So habe ich ein Stück meiner Heimat im Alltag in der Schweiz integriert – mit SYODO 『書道』:-) 

SYODO 書道 (= „Weg des Schreibens“) ist die japanische Kalligraphie, ist eine Kunst, die man verschiedene japanische Zeichen mit einem Pinsel und Tinte auf einem Papier künstlerisch dar zu stellen.

In dem Zimmer bei meiner Eltern in Japan, das ich jetzt als Home Office für nächste 3 Monaten besetzt habe, habe ich meinen „Kunstwerk ;-)“ wieder getroffen. Nämlich, diese Kalligraphie ist mein Werk.

Seit dem siebten Lebensjahr besuchte ich eine Kalligraphie-Klasse. Meine Eltern legten viel Wert darauf, dass ich schön schreiben kann. SYODO hat mir sehr Spass gemacht und habe die Klasse ca. 10 Jahre lang besucht.

Vor 8 Jahren habe ich damit wieder angefangen – in der Schweiz. In der Klasse gibt es auch ein paar Schweizer! Für mich ist es ein schöner Ausgleich im Alltag in der Schweiz, die japanische Kultur zu leben.

Es gibt ab und zu Ausstellungen. Dann trage ich auch gern KIMONO (=die japanische Nationaltracht). KIMONO ist auch etwas, das ich dir gerne vorstellen möchte – bei einem anderen Beitrag.

Und wie du in weitern Bildern siehst, so lerne ich „den Weg des Schreibens“ fleissig bei einer japanischen Meisterin in Mitten der Schweiz.

Leider habe ich keinen passenden Platz in unserer Wohnung in Zürich, meine Werke zu stellen, so landen sie in Japan bei meinen Eltern. Schön, dass sie sie ausstellen! 🙂