In der Schweiz werde ich oft gefragt – „Die japanische Zeichen sehen so kompliziert aus! Wie hast du sie in der Schule gelernt?“

Die japanische Schrift besteht aus mehreren Schriften. Die KANJI entstammen der chinesischen Schrift und bilden als Logogramme meist den Wortstamm ab. HIRAGANA und KATAKANA sind dagegen Silbenschriften.

Die unterschiedlichen Schriftarten haben spezifische Funktionen (z. B. HIRAGANA oft für grammatikalische Formen, KATAKANA hauptsächlich für Fremdwörter). In Alltagstexten werden sie parallel verwendet.

So lernen Japaner 50 HIRAGANA und 50 KATAKANA + 2136 KANJI (=chinesische Schriften) in der obligatorischen Schulen (von 7-15 Jahre alt). Wenn ich dies sage, reagieren meiste Schweizer mit „oh mein Gott!“ *_* 

Ja, wir müssen sie fleissig lernen, aber ich erinnere mich daran, vor allem in der Grundschule, dass wir sie auch mit Spass gelernt haben. Und dies möchte ich dir gerne zeigenJ

Die Zeichen „Frühling“ auf Japanisch schreibt man so 『春』. Ein chinesisches Zeichen kann mal kompliziert aussehen, aber sie bestehen aus mehreren Teilen und jeder einzelner Teil ist relativ einfach. Diese Zeichen lernen wir in der 2. Klasse (8 Jahre alt), und so habe ich sie gelernt:

„Drei Personen geniessen die Sonne -> Der Frühling ist da“

Und genau so schreibt man wie ich im Video zeige ☺️ Also, so ist es ja nicht so schwierig, oder?