Ich befinde mich gerade mittendrin einer der schönsten Jahreszeiten in Japan, nämlich, Zeit für die japanische Kirschblüte: HANAMI (= Blüten betrachten) !

In dieser Woche müsste man die beste Tage der Kirsch Blüten geniessen können. Ja, ich bin bereit und hier ist mein PLAN. Täglich werde ich HANAMI geniessen! Zu viel? Nein, definitiv nicht. Es war vor 12 Jahren, dass ich es das letzte Mal genossen habe. Ich freue mich riesig darauf. Sehr gerne möchte ich mit dir viele schöne Szene hier teilen!

 

 

<Montag 1. April> Kirschblüte am Meguro-River in Tokio 

Mit meiner Mutter besuchte ich diesen Ort. Über vier Kilometer sind Kirschbäume auf beiden Seiten des Flusses gepflanzt. Ich fühlte mich wie in einem Märchen – ein unglaubliches Erlebnis!

 

<Dienstag 2. April> Kirschblüte am Meguro-River in Tokio 

Weil es hier sooooo schön war, besuchte ich hier heute mit meiner besten Freundin

Wir sind seit 35 Jahre sehr gut befreundet – trotz der Distanz zwischen Japan und der Schweiz . Es ist wunderschön, mit ihr nicht nur die schöne Kirschblüte, sondern auch ein tolles und tiefgehendes Gespräch zu geniessen!

 

 

<Mittwoch 3. April> Kirschblüte am Chidoriga fuchi + Yasukuni-Shrine in Tokio 

Heute besuchte ich mit meiner Mutter -> Tokios Postkarten-perfekter Kirschblütenort.

Chidoriga fuchi: Von hier aus, mit einem 700 Meter langen grünen Fussweg, hat man einen schönen Überblick über den Teich, am Rand des Wassergrabens des Kaiserpalastes .

Der Wassergraben wird von Hunderten von Kirschbäumen unterschiedlicher Sorten flankiert und wird während der Kirschblüten-Saison von den Blüten in Rosa gehüllt.. Abends werden die Bäume für romantische Spaziergänge und Ruderbootsfahrten beleuchtet.

 

 

Es geht weiter mit meiner HANAMI-Bericht 🙂 

<Donnerstag 4. April>Kirschblüte Lokal in der Umgebung wo meine Eltern wohnen, in Yokohama

Das sind die Kirschbäume, die zum Teil mich schon auf meinem Schulweg begleitet haben. „Alltag in Japan in den Frühling“ 

 

 

<Freitag 5. April> Kirschblüte am Syowa-Kinen- Koen in Tokio 

Dieser Park ist sehr groß und eine Oase, die nur ca.30 Minuten von der Mitte Tokio entfernt liegt.

Der Park hat ca. 1500 Kirschbäume und es gibt viele Blumen, die in allen verschiedenen Zeiten blühten. Da Tulpen nun anfangen zu blühen, konnten wir bereits ein wenig von „Spektakulär von Tulpen und Kirschblüten“ geniessen!

 

 

So habe ich DIE Woche HANAMI echt genossen. Ich hoffe sehr, dass auch du die Schönheit meiner Heimat ein Stück miterleben konntest.

Was nehme ich von der Woche HANAMI für mich mit?

Als ich in Japan lebte, war die Kirschblüte für mich etwas ganz „Normales“. Sie waren etwas, das ich im Frühling mit Sicherheit wieder treffe. So habe ich sie nicht besonders wert geschätzt.

Heute betrachte ich sie anders als früher. Verschiedene Orte in Japan besuche ich, um die Schönheit und Vergänglichkeit der Kirschblüten zu bewundern. Denn ich fühle mich einfach glücklich, die Zeit mit der Kirschblüten zu verbringen. Und die Kirschblüten erinnern mich daran, dass ich in der Fülle lebe. Sie zeigen mir, wie einfach es eigentlich ist, sich glücklich und erfüllt zu fühlen, wenn der Fokus auf die Fülle gerichtet ist. Und dies tun sie ohne Worte, nur mit ihrem Dasein. Vor kurzem habe ich diesen Satz gelesen: „Kirschblüten blühen nicht, um gelobt zu werden. Sie leben nur ihre Leben.“

Ich danke den Kirschbäumen für so viele Erkenntnisse – nur mit ihrem Dasein!

Hier sind paar Eindrücke von Menschen, die den Frühling in Japan genissen.