„Warum tragen viele Japaner Gesichtsmasken?“ So fragte mich neulich eine Bekannte in Deutschland, die meine Bilder aus Japan gesehen hat.

Zuerst verstand ich die Frage nicht ganz. Ist das Tragen der Gesichtsmasken etwas Spezielles? Aber ja, mit der Zeit habe ich verstanden, was sie meinte. Es stimmt – diese Szene ist in Europa nicht zu sehen, aber in Japan (und in Asien?) doch schon.

 

Spontan hätte ich so geantwortet: Es ist wegen der Gesundheit. Es ist nicht, weil die Luft in den Städten in Japan so schmutzig ist, sondern als Prävention vor Grippe (im Winter) und als Schutz vor Staub und Pollen (Heuschnupfen im Frühling).

Denn, meine Familie und Freude in Japan benutzen die Gesichtsmasken meistens in Winter, weil die Ansteckungsgefahr mit Krankheitserregern besonders hoch ist. In diesem Frühling in Japan habe ich auch manchmal die Gesichtsmaske getragen, weil ich unter Heuschnupfen leide. Sie hat mir tatsächlich sehr geholfen. So wäre das für mich der einzige Grund gewesen, warum Japaner Gesichtsmasken tragen.

Aber plötzlich merkte ich, dass es mit den Gesichtsmasken tragen früher nicht so extrem war, als ich noch in Japan lebte. Durch Recherchieren im Internet fand ich einen Artikel, der darüber weitere Gründe angab. Ich fand es interessant, diese Gründe bzw. neuen Perspektiven kennenzulernen, denn sie waren mir echt fremd! Deshalb möchte ich die drei Gründe, die mir neu waren, hier mit dir teilen.  

 

 

Grund 1: Makel verbergen

Scheinbar haben sich Gesichtsmasken für viele auch als einfachen Mittel etabliert, um Makel im eigenen Gesicht zu verbergen! Die Masken sollen die Unsicherheit und das Unwohlsein des Trägers verbergen…

-> Das funktioniert aber auf Dauer nicht, denke ich mal…Ich erinnere mich aber daran, dass eine Kollegin mir gesagt hat – sie trägt gerne die Gesichtsmasken, wenn sie ohne Schminke schnell zum Einkaufen gehen muss   Das klingt je nach Situation schon praktisch 🙂

Grund 2: Mode

Die Mode sollte auch einer der Hauptgründe sein!? Scheinbar sind Gesichtsmasken im Laufe der Jahre so weiter entwickelt, dass es heute eine Vielzahl an Angebote in allen Farben und Designs erhältlich ist. Vorher waren sie vor allem funktional und zweckmässig gewesen, nun wurde es immer mehr auch als Accessoires akzeptiert….

-> Tatsächlich gibt es vielfältige Angebote an Gesichtsmasken, unglaublich! Aber, ich persönlich kenne niemanden in Japan, die Gesichtsmasken als Accessoires tragen… 🙂

Grund 3: Soziale Unsicherheit

Viele Japaner sollen Gesichtsmasken tragen, um sich den Blicken und dem Urteil anderer zu entziehen! Das Tragen einer Gesichtsmaske hilft dabei, eine zusätzliche Barriere zwischen sich selbst und seinen Mitmenschen aufzubauen.

-> Das könnte ich nachvollziehen, dass man damit eine „psychische“ Barriere aufbaut. Es klingt für mich aber nicht sehr gesund, wenn es damit zu weit geht.  Ich habe gelesen, dass viele Promis in Japan dank Gesichtsmasken sich heute viel freier bewegen können, ohne erkannt zu werden. So ist das aber praktisch 🙂 

 

 

 

 

 

Dank dieser Frage konnte ich etwas Neues von „Japan/Japaner von Heute“ kennenlernen, das auch für mich interessant war. Ich erkenne erneut, dass alles in Veränderung ist – Menschen, Produkte, Gesellschaft – und nichts ewig und gleich bleibt. Auch mein Heimatland, das ich glaubte gut zu kennen, ist in der steten Veränderung. Es gibt mir zwar ein gemischtes Gefühl, aber so ist es nun und es bietet ja für mich auch immer wieder etwas Neues und Spannendes kennenzulernen!