Nervt dich deine Unordnung? Wolltest du dem schon lange ein Ende setzen? Warum hast du es noch nicht getan?

Vereinfacht gesagt gibt es nur 2 Gründe, warum Leute noch nicht Ordnung geschafft haben  oder nicht Ordnung schaffen . Ein Grund ist: viele Leute wissen einfach nicht WIE und WOMIT sie anfangen sollen. Und der zweite Grund ist: „keine Zeit!“.

Du sagst…, „Ich habe keine Zeit zum Ordnung-Shaffen. Ich habe so viele andere Sachen zu erledigen…“. Ja, ich verstehe dich völlig – wir haben nicht Zeit für alles. Wir müssen immer entscheiden, wo unsere Prioritäten liegen. Aber für Sachen, die dir wichtig sind und die Priorität haben, wirst du sicher immer versuchen, diese Zeit zu finden.

Wenn deine Grund „keine Zeit“ lautet, bedeutet das, du hast noch nicht den Grund gefunden, warum du deine wertvolle Zeit darauf verwenden solltest. Du hast noch nicht erkannt, was du eigentlich durch das Ordnung-Schafen gewinnen wirst.

In dieser Artikel möchte ich dir 7 Gründe für das Ordnung-Schaffen zeigen, um dich dazu zu motivieren!

 

Wo und wie kann Unordnung dich beeinflussen?

Was Menschen zum Handeln führt, ist eine starke Motivation. Die starke Motivation basiert auf tiefen Verständnis und Zustimmung. Der Mensch bewegt sich zum Handeln, wenn er zutiefst davon überzeugt ist, dass die Methode wirklich funktioniert, und wenn er tief im seinem Inneren verstanden hat, was für Nutzen und Gewinne er daraus ziehen kann. Hier möchte ich dir helfen, mit dem Verstehen dich zu motivieren, nämlich: „was du gewinnst, wenn du Ordnung hältst bzw. verlierst, wenn du die Unordnung zulässt“.

Unordnung kann uns auf drei Ebenen beeinflussen: zeitlich, seelisch und finanziell.

Wenn wir viele Dinge besitzen, kann es bedeuten, dass wir länger nach einem bestimmten Ding suchen müssen, wodurch viel wertvolle Zeit verloren geht. Es kann sein, dass du dadurch den Zug verpasst und zu spät zu einem Termin kommst. Sollte sich das öfter wiederholen, wirst du schnell frustriert und müde. Ein Lebensraum, in dem Dinge unordentlich und nicht aufgeräumt sind, führt deinen Alltag zu einem chaotischen, ineffizienten Leben.

Wie beeinflusst Unordnung uns finanziell?

Nehmen wir an, du wohnst in einer 4 ½ Zimmer Mietwohnung in Zürich, welche CHF 3’200 im Monat kostet. Ein Zimmer ist voll mit Gegenständen … Stell dir nur mal vor, wenn du all diese Gegenstände in diesem Zimmer reduzieren könntest …Eigentlich brauchst du all diese Dinge nicht. Wenn du z.B. in einer kleineren Wohnung mit 3 ½ Zimmern leben würdest, die CHF 2’500 im Monat kostet, könntest du im Monat CHF 700.- per Monat sparen. Das macht aufs Jahr gerechnet CHF 8’400.-.

Du könntest dir davon einen schönen Urlaub leisten oder andere Projekte finanzieren, die dir am Herzen liegen. Es lohnt sich vielleicht, deine Situation einfach mal objektiv zu betrachten!

 

So beeinflusst dich Unordnung negativ…

Unordnung beeinflusst dich nach dem Typ der Person, die du bist, und wie viel und wie lange sie schon herrscht, und wo im Haus sie sich befindet. Aber grundsätzlich kann ich folgendes sagen;

-Unordnung kann dich gestresst und aggressiv machen

-Unordnung kann dich müde und energielos machen: Die meisten Menschen mit Unordnung sagen, dass sie keine Energie finden können, mit dem Aufräumen anzufangen. Sie fühlen sich ständig müde.

-Unordnung kann dich in der Vergangenheit halten: Wenn alle verfügbaren Räume mit Gerümpel gefüllt sind, gibt es keinen Raum für etwas Neues in deinem Leben. Du neigst dazu, zurück zu schauen, anstatt in deinem Leben weiterzugehen, der Vergangenheit die Schuld für deine aktuelle Situation zu geben, anstatt die Verantwortung selbst zu übernehmen, dir eine bessere Zukunft zu schaffen.

-Unordnung kann dich von wichtige Sachen in deinem Leben ablenken.

 

7 Gründe: warum Aufräumen (Entrümpeln) sich lohnt 

  1. Entrümpeln lässt deine Energie frei fliessen: Du schaffst Raum für positive Veränderungen in deinem Leben.
  2. Entrümpeln bringt Klarheit und Fokus in dein Leben: Was ist wichtig? Was hat Priorität in deinem Leben? Du kannst dich Selbst finden – denn, indem du beginnst, deine Lebensräume in Ordnung zu bringen, beginnt auch derselben Prozess der Veränderung in dir selbst.
  3. Entrümpeln lehrt, deinem eigenen Urteil zu vertrauen: Zuerst gehst du den Prozess «Entscheidung zu treffen» durch: entweder behalten oder loslassen. Eigene Entscheidungen zu treffen bedeutet, die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen.
  4. Die nächste Herausforderung wird klar und deutlich.
  5. Dein materialer Wunsch kann verringert werden, weil du nun weisst, was du wirklich brauchst.
  6. Du kannst positive Energie aus deinen Lebensräumen erhalten. Die Energie aus Dingen, die du wirklich liebst, ist extrem positiv. Deine Energie vibriert und du wirst mit hoher positiver Energie gefüllt werden.
  7. So ist der Weg frei für positive Änderungen in deiner Umgebung.

 

Bist du nun motiviert und willst du den ersten Schritt gehen? Hol dir mein gratis PDF: „So fällt dir Aufräumen leichter! Finde heraus – welcher Aufräumtyp du bist? „